Seine 100%

Er ist einer derjenigen, die es geschafft haben, alte Gewohnheiten abzulegen und durch neue zu ersetzen. K. hat sich komplett verändert, neben dem körperlichen Part gefällt mir eines besonders gut: er ist wieder glücklich. Das gönne ich dir von Herzen. Danke K., für deine 100%, die du absolut verinnerlicht hast, für deinen Mut zur Veränderung  und deinen ungebrochenen Ehrgeiz. Stolz bin ich auf dich. Weiter so.

Doch nun, lest selbst:

„Daphne ist ein super Coach!!!

91 Kg, träge, müde, lustlos, schwermütig und völlig außer Form – all das war ich bevor ich im Sommer 2016 mein Personal Training bei Daphne begann. Um der Dringlichkeit, dass ich etwas ändern musste, noch ein wenig mehr Ausdruck zu verleihen, sollte ich vielleicht erwähnen, dass sich diese 91 Kg auf 1,72 m verteilt haben. Also recht viel Gewicht auf einen recht kleinen Typen verteilt….

Da man mir nicht nur mein Gewicht, sondern auch meine Unzufriedenheit ansehen konnte, hat mir eine gute Freundin von Daphne und ihrem Personaltraining erzählt. Ich kannte Daphne bis dahin nur flüchtig aus dem KW Fitnessstudio in Bonn, aber noch nicht wirklich persönlich. Ich habe dann über Email Kontakt mit ihr aufgenommen und wir haben einen ersten Termin vereinbart.

An mein erstes Training kann ich mich noch sehr gut erinnern, denn das war nach noch nicht einmal einer viertel Stunde wegen, nennen wir es mal „Kreislaufbeschwerden“ und akuter Schnappatmung (den Begriff habe ich bis dahin nur für eine Erfindung von Hape Kerkeling gehalten) beendet. Aber da ist schon was ganz Wichtiges passiert: Ich habe gemerkt, wo ich eigentlich stehe. Und was noch viel wichtiger war: Daphne ist da schon super auf mich eingegangen und ich habe früh vertrauen zu ihr aufgebaut. Sie hat mir Mut zugesprochen und hat mir zu verstehen gegeben, dass sie mich wieder fit macht und mich wieder hinbekommt.

Das klingt jetzt ziemlich banal und leicht daher gesagt, aber: Sie hat es gesagt und getan!

Es ging nach der ersten Stunde stetig bergauf. Meine Motivation wurde immer größer, mein Wille immer stärker, mein Zustand immer besser. Das lag jedoch nicht nur an den harten Trainingsinhalten. Es lag vor allem an Daphne selbst. Sie wusste ganz genau, wann sie mir Verständnis und Geduld entgegenbringen musste, sie wusste aber auch ziemlich genau, wann sie mich in den Allerwertesten zu treten hatte.

Ich habe wirklich sehr selten erlebt, dass jemand diese Mischung aus Ehrgeiz und Einfühlungsvermögen so gut miteinander verbunden hat!

Mit der Zeit hat sie meine Stärken und Schwächen immer besser kennengelernt (darum hat Daphne sich auch durch persönliche Gespräche sehr bemüht) und sie konnte dann auch genau einschätzen, wann ich einen guten Tag und wann ich einen schlechten Tag hatte. Das Training war immer perfekt auf mich abgestimmt und super vorbereitet. Ich hatte in den 1 ½ Jahren bei ihr nie das Gefühl, das irgendwas nicht passte oder sie ihre Interessen im Vordergrund standen. Ich habe ihr immer zu 100% vertraut und das auch völlig zu Recht!

Vor ziemlich genau einem Jahr, habe ich zusätzlich noch die Ernährungsberatung bei ihr in Anspruch genommen. Auch hier hat sie mich super betreut und war als Ansprechpartnerin immer für mich da. Mittlerweile habe ich all das total verinnerlicht und das wäre sicher nicht möglich gewesen, wenn der Ernährungsplan nicht zu mir gepasst hätte.

Training, Ernährungsumstellung, Zuspruch, Tritte in den Hintern, Verständnis und klare Ansagen – all das stand immer einem klasse Verhältnis zueinander!

Ich bin großer Fußballfan und beschäftige mich viel mit Trainern, fast mehr als mit der Mannschaft als solche. Würde mich jemand fragen, wie ein guter Trainer sein müsste, wäre meine Antwort: genauso wie Daphne!

Sie hat mir nämlich auch ein ganz wichtiges Credo mit auf dem Weg gegeben: Frage dich immer, ob das 100% sind die du da gibst. Das hilft mir nicht nur beim Sport, sondern auch im Alltag.

Der Beweis: 76 Kg, agil, nur noch müde, wenn ich zu wenig geschlafen habe, motiviert, ehrgeizig, bissig und wieder in Form – all das bin ich jetzt nach dem ich über 1 ½ Jahre mit ihr gearbeitet habe.

Danke Coachi!“